Webcast

Blockchain im Steuerrecht

Dienstag, 21.11.2023
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Microsoft Teams

Informationen als PDF

Programm "Blockchain im Steuerrecht"
Blockchain im Steuerrecht

Unseren Webcast könnten wir überschreiben mit dem Titel „Blockchain beyond the hype“. Die Diskussionen um Web 3.0, Metaverse etc. haben in den letzten zwei Jahren einen breiten Raum eingenommen und bewirkt, dass viele Blockchain-Anwendungen in den Hintergrund getreten sind. Mit unserer Veranstaltung werfen wir nun wieder Licht auf die „normalen“ Anwendungsfälle, auf die steuerlichen Use Cases. Die Entwicklungen um die Blockchain herum  sind insbesondere in der Logistik, in der Supply Chain beachtlich . Die Daten, die in diesen Anwendungsfällen verwendet werden, sind für die steuerlichen Use Cases sehr wertvoll und führen zu guten technischen Lösungen. Insofern wäre der Titel eher einer wie „back to the roots“. Die Blockchain Technologie ist und bleibt sehr attraktiv. Diese Aussage werden wir erarbeiten und in der Veranstaltung untermauern.

Die Veranstaltung findet online statt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig einen Zugangslink per E Mail, bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Moderation
Prof. Dr. Robert Risse

Unsere Referenten

Georg Geberth

„Blockchain war der Nukleus, war der ursprüngliche Anlass für die Gründung des IDSt. Sie ist eine großartige Technologie, die sowohl der Finanzverwaltung als auch den Unternehmen Möglichkeiten bietet, die in Papierform nicht denkbar sind.“

Andreas Göpfert

„Die Blockchain-Technologie birgt transformative Potenziale für das Finanzwesen, von erhöhter Sicherheit bis hin zur Automatisierung von Steuerprozessen. Zudem gewährleistet sie eine robuste und sichere Dokumentation von grenzüberschreitenden Waren- oder Geldbewegungen, wodurch das Steuerwesen transparenter wird und das Vertrauen in steuerbegründende Transaktionen gestärkt wird.“

Dr. Matthias Gries

„Das IDSt möchte nicht nur über Digitalisierung „reden“, sondern auch aktiv zur Modernisierung des Steuersystems beitragen. In einem gemeinsamen Projekt mit Vertretern aus Unternehmen, Hochschulen, Finanzverwaltung, Steuerberatung, Verbänden und Berufsvertretungen sagen wir der analogen/manuellen Belegnachweisführung zur Steuerfreiheit der innergemeinschaftlichen Lieferung den Kampf an. Unser Ziel ist es, eine europaweite digitalen Infrastruktur zur Belegnachweisführung im Steuerbereich zu etablieren, welche einen Rückgriff auf die GPS-Daten der Warenbewegung zulässt.“

Dipl.-Inf. Matthias Heise, MBA

„Wir verbinden technische Aspekte der Blockchain mit deren praktischer Anwendung zur Optimierung von Geschäftsprozessen und Datenqualität, wodurch Unternehmen steuerrechtlichen Anforderungen effizienter und transparenter begegnen können.“

Dr. Daniela Kühne

„Das Projekt „Nachweisplattform ELSTER Self-Sovereign Identities“ (kurz: NESSI) des Bayerischen Landesamts für Steuern zeigt, dass die Ausgabe sog. Stammdaten-Credentials an Unternehmen über das ELSTER Mein Unternehmenskonto ein vielversprechender Ansatz ist, Unternehmen eine digitale Identität zur Verfügung zu stellen. Die Vorteile bestehen insbesondere in der Möglichkeit der eindeutigen und fälschungssicheren Identifizierung des Unternehmens mittels bei der Steuerverwaltung gespeicherter Daten und im digitalisierten und medienbruchfreien Datenaustausch in der B2B- sowie B2G-Kommunikation.“

Prof. Dr. Robert Risse

„Die Themen „Krypto“ und Blockchain sind seit mehr als 14 Jahren bekannt. Mit der Veröffentlichung des Bitcoin Whitepapers durch den bis heute anonym gebliebenen Programmierer des Bitcoins, Satoshi Nakamoto (Nakamoto, 2008) ist diese neue Technologie bekannt. Lange Zeit war sie jedoch eine Nischentechnologie, die mit dem sog. Non-Fungible Token (NFT)-Boom im Jahr 2021 eine Renaissance unter anderem durch Entwicklungen wie das Metaverse, Web 3.0 erfuhr. Nun geht es uns darum, konkrete Anwendungsfälle zu entwickeln. Wir werden im Webinar dazu berichten.“

Dirk Schuster

„Die Blockchain-Technologie hat sich mittlerweile als Buzzword etabliert, jedoch ranken sich um sie einige Mythen, unser Verständnis für die Einsatzbereiche beeinflussen. Mit diesen Mythen soll im Vortrag aufgeräumt werden, damit größere Klarheit darüber geschaffen wird, wann der Einsatz von Blockchain sinnvoll ist und wann nicht.“

Programm

09:00

Aktuelles aus IDSt und des Fachausschusses VI

Georg Geberth

Prof. Dr. Robert Risse

Blockchain Technologie und Verknüpfung zum Steuerrecht

09:15

Technische Grundlage

Julia Ruß

Andreas Göpfert

09:35

Abbau von Blockchain-Mythen im Steuerbereich

Dirk Schuster

 

09:55

Anwendungsfälle im Steuerbereich

Sophia Weber

10:15

Pause & Polls

Überblick über bestehende Blockchain- und Steuerinitiativen

10:45

Blockchain in der Finanzverwaltung

Dr. Daniela Kühne

11:20

Blockchain in der Wirtschaft

Matthias Heise

11:55

Blockchain im IDSt

Dr. Matthias Gries

12:30

Abschluss

Prof. Dr. Robert Risse